Konzert: Marathonmann & 8Kids in Osnabrück

Es gibt sie. Diese Konzerte, auf die man sich schon lange im Vorfeld extrem freut. Der Abend mit Marathonmann und 8Kids ist eine dieser Veranstaltungen!

Nach geschätzt 8-10 jähriger Abstinenz finde ich mich zum zweiten Mal in meinem Leben im Bastard Club in Osnabrück ein. Warum war ich so lange nicht mehr hier? Warum? Meine verblassten Erinnerungen wurden rasch aufgefrischt und ich mag den kleinen Club sehr. Ich sollte nicht nochmal so viel Zeit verstreichen lassen, bis ich dort erneut einkehre.

8Kids eröffnen den heutigen Abend. Hier passt der Support Act perfekt zum Headliner. Mit starken musikalischen Parallelen zu Marathonmann stimmen die drei Männer und eine Frau aus Darmstadt die Fans gut ein. Mir gefällt die Musik so gut, dass ich mir später am Merch deren EP zulege.

 

Es folgen Marathonmann. Fans von Turbostaat sollten hier mal genauer hinhören. Im Grunde genommen klingen Maratonmann textlich wie Turbostaat, musikalisch lassen sie es dabei etwas mehr krachen. Sehr gute Mischung auf jeden Fall.
Ich rechne zurück, es ist mein viertes Konzert dieser Band. Und trotzdem besitze ich lediglich ihre Debütplatte. Nicht schlimm, so gibt es für mich an diesem Abend viele neue Songs zu hören 🙂
Im Bastard Club herrscht inzwischen eine exellente Stimmung. Und wie bei jedem Konzert dieser Band brodelt die Stimmung so richtig zum Cover von „Dein ist mein ganzes Herz“. Ganz ehrlich, wegen mir können sie das ruhig aus dem Set nehmen. Das fand ich ab dem ersten Hören nicht gut. Aber damit scheine ich ja recht alleine zu sein, wenn ich mir die Reaktionen der anderen Besucher anschaue. Ok, über ein schlechtes Lied in der Setlist komme ich schon hinweg.
Alles in allem war das nämlich ein wundervoller stimmiger Abend. Inklusive einer ordentlichen Portion Gitarre. Das fehlte mir auf meinen vorangegangenen Konzerten schon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.